Der Anfang der Firma Dietz

 

Der Deutschstämmige Amerikaner Robert Edwin Dietz (05.01.1818 - 19.09.1897) ist der Erfinder der unten stehend abgebildeten, nach ihm benannten DIETZ

 

 

Petroleumlampe bzw. einfach DIETZ Lampe.

Robert Edwin Dietz gründete 1840 in Brooklyn eine Lampenfabrik die zunächst Kerzenleuchter herstellte. Im Jahre 1842 stieg sein Bruder William Henry Dietz in das Geschäft ein. Drei Jahre später, im Jahre 1845 nahm die Manufaktur Dietz die Fertigung von Petroleumlampen auf.

1855 folgte innerhalb New Yorks der Umzug in größere Fertigungsstätten und Dietz erweiterte die Produktion um typische Ersatzteile wie z.B. Brenner für Petroleumlampen.

1956 erfolgte die Verlagerung der Produktion nach Hongkong. Seit 1988 werden die Original DIETZ Lampen in China produziert.

Quelle Internet ( info.manufakturwaren.eu )

Bei den älteren Petroleumlampen von Dietz ist es meist nicht nachvollziebar wie sie nach  Deutschland gekommen sind . Ich Persönlich glaube allerdings das sie während des 2 Weltkriegs von den Amerikanischen Streitkräften mitgebracht wurden und so  nach Europa  bzw. Deutschland gelangt sind .

 

4 Amerikanische Lampen in Messing sind schon was feines

 

Ein  befreundeter Lampen Sammler hatte eine Dietz 50 in Messing bekommen und er wusste das ich so eine noch gesucht habe.

eine sehr schöne kleine kompakte Laterne.

Dietz                                76

Höhe                               25,5 cm

Docht                              5 Linig

Leuchtdauer   ca.          13 h

Bj.ab                               1978 bis Heute

Eine solche Laterne bekommt man nicht In jeden Campingladen .

 

 

 

Dietz                       Junior

Höhe                     31 cm

Docht                    7 Linig

Leuchtdauer

Baujahr                Unbekannt 

 Auch diese Laterne ist ein richtiger Hingucker,sie ist in einem solchen zustand nicht oft zu finden,ich hab sie im Online Auktionshaus ganz zufällig und versteckt gefunden und sie im Sofortkauf erstanden. Sie ist in Deutschland wohl selten zu finden.Diese Laterne hat die letzten Jahre wohl in eine Vitrine zugebracht , den sie ist ungebrannt.

Dietz Blizzard                      No.80

Höhe ohne Griff                   40 cm

Tankdurchmesser                19 cm

Docht                                   11 Linig

Eine Lampe die allein schon durch  ihre Größe von 40 cm was hermacht ,ich hab mal zum Grössenvergleich eine FH  Atom danebengestellt der unterschied ist , finde ich, schon beeindruckend.

Soviel ich in Erfahrung bringen konnte ist das die Grösste Laterne die von der Firma Dietz gebaut wurde.Ich hab sie gegen eine andere Lampe aus meiner Sammlung eingetauscht. Es ist eine  richtig Imposante,und in Europa auch recht Seltene Sturmlampe.In meiner Sammlung ist es die größte unter den Sturmlaternen

 

Dietz 90 D-Lite

Höhe 35 cm

Gewicht 1,3 Kg

Docht 11 Linig

Brenndauer ca 20 Stunden.

 

Diese Dietz D-Lite in Vernickelter version habe ich im  Online Auktionshaus ersteigert sie sieht der Feuerhand 260 sehr ähnlich .

Wo und wann sie Hergestellt wurde kann ich nicht genau sagen . Jedenfalls ist es eine sehr schöne und große Glänzende  Lampe die nicht so schnell noch einmal zu finden ist . Alle Tausch und Kaufangebote habe ich bisher abgelehnt dabei wird es auch wohl bleiben.Bei einem Sommergewitter wurde durch Schlagregen das Glas Beschädigt, ich habe es mit Sekundenkleber  Repariert es ist wichtig die Bruchkanten anzufeuchten damit der Kleber in Reaktion gehen kann .

 

Dietz Air Pilot

Höhe 35 cm

Docht 7 Linig

Leuchtdauer 45 stunden

Tankdurchmesser 20 cm

Ich nehme mal an das es die Vorgängerlampe der Littel Wizzard ist .

Sie leuchtet sehr Hell, Klar und ohne Flackern Produziert wurde sie in Hong Kong

Dietz Milenium mit selbst Gefärbten Glas

 

Dietz No.80 im Guten allgemeinzustand

Hier mit grünen Glas

Dietz Vesta / Rail Road

Alter       über 80 Jahre

Baujahr               1932

Docht               5 Linig

Die Ersten Railroad Laternen wurden um 1896 gebaut diese Laterne wurde  im  Februar 1932 in Syracuse New York Hergestellt .Diese Laterne hab ich von einem Befreundeteten Lampensammler bekommen    ( Danke Andreas) .Es ist  eine in Deutschland recht Seltene Lampe mit Rot durchgefärbten Glas  eine Sogenannte Dietz Vesta Railroad mit den Erhabenen Schriftzug New York Central und den Dietz Typischen  Schriftzug Dietz Vesta.Diese Laterne wurde ursprünglich bei der New Yorker Straßen bzw U-Bahn in den 30 er Jahren des Letzten Jahrhundert benutzt,ich vermute als Sicherungs-laterne für Bauarbeiter,das besondere an ihr ist das man den ganzen Tank mitsamt dem Dochtrad von unten aus der Lampe nehmen muss um die Lampe zu Tanken durch eine Leichte rechts Drehung überwindet man einen  Verschluss so kann man den Tank mit Brenner nach unten Herausnehmen und Tanken. So kann man die Lampe auch auch Anzünden . Allerdings kann man auch die Obere Haube Lösen ,das Glas hochheben und dann anzünden.

Eine weitere Besonderheit ist der Massive Drahtkorb der die gesamte Lampe schützend umgibt am Haltebügel (hier links im Bild)  z.B. ist eine Vertiefung zu sehen sie diente wahrscheinlich als auflagefläche für den Daumen damit  man die Lampe sicherer  schwenken konnte um den Zugführer zu signalisieren das Wartungsarbeiten am Gleis Durchgeführt wurden.

 

 Oben auf dem Blech kann man Patented  entziffern darunter sind die Daten

June.1,09  / Dec .18,10  / Nov. 8,28  / April. 3,28  / Dec. 2,28  und

 S-2-32 / Eingeschlagen, es könnten sich um Prüfdaten handeln,wie  so eine art TÜV.

 S-2-32 soll woll auf das jahr der Herstellung hindeuten.  

  S:  soll heißen Syracuse

  2:   Monat also Februar

  32 Jahrgang also 1932 

Mal sehen ob unser einer in dem Alter auch noch so Helle ist.

 

 

 

Hier mit Klaren Glas

Dietz Littel Wizzard

Höhe          30 cm

Alter ca.   70 Jahre  

Docht         7 Linig

Mit Original Glas und den damals Üblichen Haltenocken es ist mit einem Erhabenen schriftzug versehen darauf steht: Dietz Littel Wizzard  N.Y. U.S.A

Eine Lampe mit Geschichte jedenfalls wenn man die Oberfläche genauer betrachtet,den die Oberfläche ist völlig vernarbt vom Rost.Der Tank war stellenweise vom Rost zerfressen,aber man konnte ihn neu abdichten.Wie alt sie genau ist weiß ich nicht, aber dieses Modell wurde in den 1940 er Jahren produziert .  

Wie sie nach Europa gekommen ist weiss ich nicht.

Dietz Monarch

Baujahr 1939

Höhe 35 cm

Hergestellt in Syracuse New York

Auf den Bildern unten ist eine Alte Dietz Monarch abgebildet.

Oben am Kamin ist Prägung  mit :  S.....7.....1939 also: Gebaut in Syracuse im Juli 1939.Außerdem ist : Patent  May 1920 zu entziffern ,das soll wohl das Jahr der Patentierung angeben .Da die Luftrohre gelötet sind gehe ich davon aus das sie in Handarbeit Zusammengesetzt wurde.

Auch hier weiß ich nicht wie sie nach Deutschland gekommen ist.

Dietz 50

Baujahr 2013

Höhe 21 cm

Docht 10 er

Eine Aktuelle Dietz 50 sie ist eine schöne kleine Lampe mit ansprechender Optik .Die gleiche verarbeitung und nachteile wie bei der Unteren Lampe

 

Dietz Little Wizard

Dietz No.30

Eine Sturmlampe aus neuer Produktion Komplett in Mattschwarz  . Sie wird mit Messingelementen angeboten ; diese Elemente sind jedoch leider nicht aus Messing

Trotzdem hat diese Laterne eine ansprechende Optik und sie  leuchtet auch zuverlässig .

Dietz                            Little Wizzard    No 1

Höhe                            30,5 cm

Docht                           7 Linig

Leuchtdauer                  45 h

Bj.                                unbekannt

Eine feine Laterne, die vileicht eher für den Schönwetter-Einsatz gebaut wurde. Bei Sturm flackert die Flamme ganz anständig , während es bei einer Feuerhand 

kaum nennenswerte Flammenbewegungen gibt . Es ist eine solide gefertigte Lampe,

"Made in Hongkong" so steht es  oben auf der Kappe. Bei ruhigen Wetter hat sie ein sehr schönes Flammbild und sie macht ganz schön hell wenn man bedenkt das es eine Dochtlampe ist.

 

 

 

Dietz 30 in verkupferter version

Petromax                              hl1

Höhe                                     21,5 cm

Docht                                   10er Flachdocht   

Leuchtdauer                           20 h

Bj.                                         Unbekannt

 

Diese Sturmlaterne hat eine schön anzusehende Optik und sie Leuchtet auch sehr zuverlässig.Die ähnlichkeit zur Dietz Nr.50 kann man eindeutig erkennen. Die Verarbeitung ist nicht schlecht, wenn man bedenkt das sie im Aussland gefertigt wird.

Die Oberflächenversiegelung bei dieser Laterne ist noch nicht Optimal nach 2 Tagen Regenwetter ist schon Flugrost zu sehen, hier sollte der Hersteller noch ein wenig nachbessern.  Das Preis-Leistungsverhältnis passt auf jeden Fall . Diese Lampe kommt jedoch meiner Meinung nach  noch nicht an die Qualität einer Feuerhand heran. Leider ist es wohl so,daß Sturmlaternen aus heutiger Produktion so Hergestellt werden ,das sie nicht sehr Lange Halten so wird sichergestellt das neue Lampen verkauft werden .

 

 

 

ASA mit zur seite ausgefahrenen Glas zum Anzünden
ASA mit zur seite ausgefahrenen Glas zum Anzünden

ASA 682

Die Laterne wurde von Anton Gietmann erfunden und am 25 Juni 1949 unter Nr 932601 patentiert.

Der Name ASA steht für Aenne Sartorius . Hergestellt wurden sie  bei den Sartorius  Werken in Wuppertal ,in den 50 und 60 er Jahren für den Bund und das THW,  viele  dieser Laternen wurden mit Rot und Bernsteinfarben Glas ausgeliefert . Das Glas einer modernen Feuerhand  passt übrigends auch.Diese Laternen war Ursprünglich beim THW in Bremerhaven.

 "  Stationiert " .Als ich die Lampe(n) in Empfang nahm stellte ich Fest das sie NOS waren also neu ungebrauchte Lagerware mit Bernsteinfarbenen und Roten Gläsern

Sie wurden also viele Jahre verwaltet ohne das sie jemals einmal einen Einsatz hatten.Der zustand und die verarbeitung der Laternen kann man als sehr gut Bezeichnen.Das besondere an ASA Laternen ist ein Kippmechanismus, durch Herunterdrücken des Haltegriffs werden 2 Mitnehmer oder Schubstangen bewegt, diese Heben den Kamin und dann das Glas an, so das der Docht von der Seite angezündet werden kann.

 

Diese Lampen haben eine Besondere Geschichte die ich kurz schildern möchte.

 

Durch zufall hatte ich bei in einem Online Kleinanzeigen Markt eine dieser Laternen gefunden, da eine Tel. Nr. für die Kontaktaufnahme vorhanden war habe ich auch sofort angerufen . Am anderen Ende der Leitung war ein sehr Freundlicher älterer Herr der mir mitteilte das er  zu einem früheren zeitpunkt  schon ein anderes Exemplar weitergegeben hat. Er erzählte mir  die Geschichte  über einen Lampensammler aus Kassel dem er eine solche Lampe vermacht hat . Dieser Mann hatte  in Bremerhaven eine Weiterbildung für das THW  und der Feuerwehr durchgeführt es handelte sich hierbei um unseren  leider Verstorbenen Lampenfreund  Wolfgang  , als wir Feststellten das wir einen Gemeinsamen Freund verloren  hatten  wurde meinem Gesprächspartner klar das auch ich  ein Liebhaber von Petroleumlampen bin, er lies dann auch durchblicken das er noch 9 weitere von diesen Laternen hat und sie auch  alle weggeben wolle aber zum wegschmeißen seien sie halt zu schade, da hatte  ich natürlich Interesse , auch die anderen Laternen zu erwerben ,  nach kurzer Disskusion waren wir uns schnell Handelseinig geworden.

 

Mir ging es hier  darum  für andere Befreundete Lampen-Sammler die Möglichkeit zu schaffen eine solche Lampe zu erwerben, den ASA Lampen sind nicht oft zu finden und in einem solchen zustand schon gar nicht. Diese Lampen wurden nicht Millionenfach Hergestellt und sind deshalb in meinen Augen  besonders Erhaltungswürdig .

2 ASA mit den dazu passenden Originalen Gläsern wie sie damals ausgeliefert  wurden
2 ASA mit den dazu passenden Originalen Gläsern wie sie damals ausgeliefert wurden

Fledermaus Lampe

Bat                No 158

Diese Besondere Lampe habe ich  zu meinem 48 Geburtstag von meinem lieben  Freund Klaus bekommen,ich hatte sie schon Länger gesucht aber er war bei der Suche erfolgreicher.

Auch  diese Laterne ist  die Kopie einer Feuerhand bzw Dietz . 

Es ist eine Sturmlampe aus der Ehemaligen DDR  " Made in GDR " steht auf dem Tank  mit einer  Erhabenen Fledermaus auf dem Tankdeckel.

Auffällig ist der Schwarze  Reflektorschirm an dieser Lampe,warum er allerdings von unten auch Schwarz ist kann ich nicht nachvollziehen . Es gab sie auch in Rot und Blau Lackiert, die Lampe auf dem Bild ist verkupfert und so Original

Eine Lampe die allein durch ihr aussehen schon auffällig,sie ist  übrigends sehr Solide verarbeite. 

 

L´ABEILLE    No 76

Höhe 26 cm

Brenner 5 Linig

Brenndauer ca 14 h

Alter unbekannt

Die Biene

Hergestellt in der ehemaligen DDR auf BAT Pressen ,sie wurde für den Französischen Markt produziert  die Bezeichnung L´ABEILLE heißt übersetzt Biene,

zu erkennen an einer schönen Prägung auf dem Tank.

 

Geprägte Biene
Geprägte Biene

Lampenradio                     Lufo

Höhe                                   35 cm

Docht                                   5 Linig

Weltempfänger                 UKW  und MW

Eigentlich müsste man Petroleumradio sagen ,eine Simple aber sehr sichere

Methode Licht und Strom zu erzeugen es "läuft" auf Petroleum. !!  Ein Batteriefach wird

man vergeblich suchen und auch nicht finden ,es gibt  keins. Hier wird einem das Prinzip erklärt:  http://de.wikipedia.org/wiki/Thermoelektrizit%C3%A4t 

Nur soviel am Rande:  Strom wird mit einem Peltierelement über der Flamme erzeugt. Das ist übrigends die einzigste. "Elektrische" Petroleumlampe die mir bekannt ist. Das Radio hat ein guten Weltempfänger mit aussreichender Lautstärke.Bei Stromausfall  ist ein Solches Radio ein sehr zuverlässiges Mittel um Nachrichten und Radio  zu hören,ohne vorher Batterien kaufen zu müssen . Der Vorteil einer solchen Lampe ist,das sie mit einer Tankfüllung mehr als 1 Tag Radio hören können für ca. 1 Euro . Batterien sind  zum scheitern verurteilt  zum einem sind Batterien wesentlich Teuerer und sind nach ca 6-8 Stunden am Ende ihrer Leistungskapazität (wenn sie so lange halten ) und man kann "nur" Radio hören,den Dunkel ist es dann immer noch.

  

Hier kann man ein solches. Radio Erwerben