Werkzeug

Gutes Werkzeug zu Benutzen ist eigentlich wohl Selbstverständlich,aber so manches Werkzeug das mit einer  Petromax Santrax oder Coleman Starklichtlampe erworben wird , ist  eigentlich wertlos .Ich  benutze schon seit Jahren 2 Knipex Zangen schlüssel hiermit kann man sicher alle Verschraubungen lösen ohne die empfindlichen Oberflächen der Lampe zu beschädigen.Ein Schraubendreher mit einem guten Griff und grader Schraubendreher Klinge am besten mit der Möglichkeit einen Maul oder Ringschlüssel unterhalb des Griffs zu benutzen.Das erhöht das Drehmoment um ein Vergaserfußventil zu lösen,diese Ventile sitzen manchmal richtig fest.

Eine kleine Handlupe kann man auch hin und wieder mal gebrauchen ,damit kann man sehr gut den Düsendichtsitz Kontrollieren oder andere Undichtigkeiten Lokaliesieren.

Eine kleine schlanke Taschenlampe ist auch von vorteil,damit kann man bei Neuzugängen den Tank ausleuchten und kann erkennen ob verschmutzungen im Tank sind die entfernt werden müssen. Nur ein Sauberer Tank gewährleistet einen Störungsfreien Betrieb von Petroleum oder Benzinbetriebenen Gerätschaften.

 

Vergaser

Da Coleman Vergaser als Wegwerf Artikel verkauft werden, kommt es ja nicht darauf an,wenn er nach gebrauch auseinander genommen wird . Wenn einer meiner Coleman Vergaser zugekokt ist pflück ich ihn erst einmal auseinander, zuerst wird die düse abgeschraubt und die Nadelstange Herausgezogen,meistens ist die Verdampferhilfe ein Pappröhrchen verkohlt.

Manchmal ist auch eine Alu-spirale darin . Der Vergaser wird gereinigt , eine lange dem Durchmesser angepasste Spaxschraube ist da sehr hilfreich das Pappröhrchen oder die Spirale zu entfernen. Anschließend wird eine Messing oder Edelstahlgaze eng um die Nadelstange Gewickelt,danach setze ich alles wieder zusammen.

So kann der Vergaser noch lange seinen dienst verrichten. 

 

Bei Vergaser die in Petromax Lampen eingesetzt sind kann es auch vorkommen das sich Ölkohle an den Vergaserwänden abgelagert  hat ,auch hier ist eine Spaxschraube sehr hilfreich, manchmal kann es vorkommen das man die Ablagerungen nicht entfernen kann,dann geht man hin und nimmt sich einen Handelsüblichen Lötbrenner für Einweg-Gaskartuschen und erhitzt den Kompletten Vergaser und schreckt ihn in Kalten Wasser ab ,so Löst sich dann auch hartnäckige Ölkohle.

Eine Vergaserstopfung kann sehr  sinnvoll sein auf der einen seite wird der Gasstrom beruhigt und auf der anderen seite bewirkt die sogenannte Vergaserstopfung das die Oberfläche des Vergasers zum vergasen  von Petroleum oder Benzin wesentlich vergrößert wird. Dadurch können unter umständen bessere Ergebnisse  erreicht werden . Zum stopfen des Vergasers nehme ich entweder Messing oder Edelstahlgaze,alternativ kann man auch Feuerfestes Material wie Z.B.Glasfaserschnur bzw.Docht aus dem Ofenbau verwenden .

 

Dichtungen

Wenn man nur ein oder Zwei Neuere Lampen  oder Kocher hat kann man fertige Dichtungssets für den jeweiligen Lampen bzw. Kochertyp Kaufen.

Aber bei älteren Lampen , Kocher und Heizgeräten sind die Dichtungen oft nicht mehr zu beschaffen da muß man sich selbst helfen . Manchmal ist es so, das Dichtungen Verhärten oder s mit der zeit  Aufquellen .Es kann auch sein wenn sie nicht Regelmäßig benutzt  werden das sie Überaltern und spröde bzw.Trocken werden.

Wenn man Besitzer mehrere vor allen Dingen ältere Lampen und  Kocher ist ,kommt man nicht drumherum selber welche Herzustellen ich benötige dafür nur das entsprechende Stanzwerkzeug und Dichtungsmaterial,

z.B. Viton, und Bleireste vom Klempner für Petroleumdrucklampen.

Wenn das Dichtungsmaterial Benzinfest sein soll nehme ich die Dichtungen für  Blechkanister der Bundeswehr, diese sind für alle Treibstoff Sorten geeignet . Es ist wohl zu dick,aber mit einem Scharfen Messer kann man es gut am rand der Dichthülse Bündig abschneiden,man muss es dann nur Rausnehmen und umdrehen um die glatte Seite zur Dichtfläche zu haben.

Bleidichtungen Stanze ich auch selbst,

Es ist darauf zu achten Bleidichtungen  grundsätzlich nur Einmal zu verwenden.

 

 

 

 

 

Grundreinigung

Manch alte Lampe kommt oft erst nach Jahren oder Jahrzenten wieder zum Vorschein,oft wurden sie weggeräumt und kommen dann manchmal durch zufall wieder ans Tageslicht.Viele Historische Lampen wurden aus Messing hergestellt,Messing hat allerdings die Eigenschaft Grünspan zu Bilden,Grünspan (Kupfersulfat) bildet sich bei Feuchtigkeit und Sauerstoffeinfluß.Alte Lampen mit  manchmal Erheblichen Verschmutzungen werden von mir für mindestens1 Tag In konzentrierte Natronlauge getaucht, hierbei werden zuverlässig alte verkrustungen und auch das Kupfersulfat gelöst.

Eisenblechlaternen mit Rost werden bei mir in einer Konzentrierte Citronensäure Lösung getaucht ,wie lange entscheidet sich nach dem Grad der Verschmutzung. Bei Anwendung von Laugen und oder Säuren sollte Mann oder Frau entsprechende Schutzkleidung wie Handschuhe,Schutzbrille,Schürze  tragen.

Nach der Anwendung von Laugen und Säuren sollte man alle Teile unter fliessenden wasser weiter Reinigen um die Rückstände zu entfernen.

 

Das reinigen von Aluminium in Natronlauge sollte man unterlassen es Löst sich in seine bestandteile auf.

  

Die  hier beschriebenen Lampen sind Eigenbauten, die es  zum Teil so oder ähnlich tatsächlich einmal gegeben hat.Es sind keine Kopien und sollen es auch gar nicht sein. Jede von mir gebaute Lampe ist einzigartig und bleibt ein Unikat. 

 

Wie kommt man dazu Lampen noch dazu Petroleum oder Benzinbetriebene Drucklampen selber zu Bauen? Das werden sich sicher  einige Leute Fragen ,genau weiß ich es auch nicht mehr ! Ich habe bei einem Lampenfreund eine sogenannte Dounat Lampe gesehen dabei ist  mir beim näheren hinschauen aufgefallen wie Simpel diese Latüchte aufgebaut war also habe ich mich dann entschlossen selbst eine zu Bauen na ja so kam dann eins zum anderen.Ideen habe ich viele aber es mangelt halt  an der Zeit . Die Funktionsweise ist wie bei allen Starklichtlampen gleich, jedoch kann der Betriebsstoff unterschiedlich sein; das heißt entweder Benzin, Petroleum oder Spiritus .Über meine angefertigten Lampen gibt es keine technischen Zeichnungen und somit auch keine Bauanleitungen. Diese werde ich auch nicht erstellen.Starklichtlampen selbst zu Bauen ist kein Hexenwerk, aber: Jeder ist für sein Tun selbst verantworlich. Bei der Herstellung bzw. beim Bau von Starklichtlampen sind sichere und fachgerechte Verbindungen sowie besondere Sicherheitsabstände innerhalb der Technik einzuhalten!

Um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, muss dies alles berücksichtigt werden.

 

 

Petroleumlampe            Hängelampe

Eigenbau                         DL 500 G Domlampe

Baujahr                            2009, Fertiggestellt  am19.10.2009

Lichtstärke                       500 HK

 

Der Tank ist aus massivem Kupferrohr gefertigt. Alle verbindungen der Kupferbögen sind Hartgelötet und mit 4 Bar Druck geprüft worden. Gefunden habe ich vier 90° Bögen im Altmetall Container. Der  Rest der Lampe (Anschlüsse, Innenmantel u.s.w.) sind von einer alten Bw Petromax , Reste aus meiner Lampen Grabelkiste und einem Lkw Ventil .Sie leuchtet sehr zuverlässig je nach druck im Tank zwischen 7-9 Stunden. Den Butterflyschirm  und das Glas hab ich in Dortmund bei Hytta bestellt.

Bis sie so war wie auf dem Bild hab ich bestimmt 4-5 veränderungen durchgeführt bis sie mir gefallen hat.Sie ist ein bischen Windanfällig,sie leuchtet aber sehr zuverlässig.Im Leuchtbetrieb wird der Tank nur Handwarm.

 

Diese Lampe ist nur deswegen entstanden weil ich den wunsch  hatte auch Besitzer einer Hängelampe zu sein. Den Alte Hängelampen werden ab ca. 300 bis 400 oder mehr Euronen Gehandelt.Viel billiger ist diese Lampe jedoch auch nicht.Müsste man alle Teile kaufen würde die Rechnung so aussehen. 

4 Kupferrohrbögen                ca 50 Euro das Stück

1 gebr.Petromax                    ca.60 Euro

Kleinmaterial                          ca 30 Euro

Schirm  gebraucht                 ca 10 Euro

Glasglocke                             ca  30 Euro

Arbeitzeit                                  ca 40 Stunden

 

Das sind zusammen 330 Euro für das Material, als auch kein Sonderangebot

 

 

Eigenbau

- WTL 150 G

Das Kürzel steht für Wand- und Tischlampe mit 150 HK Gregor.

Lampen dieser Bauart gab es in der Vergangenheit tatsächlich. Ich habe aber weder eine in der Hand gehalten noch gesehen; ausser in alten Katalogen; deshalb habe ich mir eine  gebaut. Die Lampe auf dem Bild ist ein Prototyp; es gibt  bis jetzt noch 2 weitere, die von mir "gebastelt" wurden. In meiner Grabbelkiste hatte ich noch einen alten Kochertank, diverse Reste von anderen Kochern, eine neue Petromax 150 HK aus heutiger Produktion, ein bisschen Lötzinn ,Kreativität und natürlich viel Geduld. Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auch diese Lampe leuchtet sehr zuverlässsig und präzise.

 

 

WL 150 G

Im grunde genommen ist es die gleiche  wie die im oberen Bild , sie ist auch aus einer alten 150er Geniol und einem  Geniol Kochertank entstanden.Wenn ich zeit habe werde ich sie auch noch Polieren und mit einem Schild versehen. Diese Lampe wurde im Mai  2012  mit einer Gravur auf dem Glas versehen.Es wurden der Tag der Monat und das Jahr der Herstellung eingraviert zusätzlich um was es sich für eine Lampe handelt und natürlich der Name des neuen Besitzers.Sie leuchtet jetzt in Dänemark bei einem gut befreundeten Lampensammler.Mit einer Tankfüllung hat sie 18 Stunden durchgeleuchtet.

Petromax und Aida Maßtabelle

Die Maße und Werte entstammen einer Übersicht aus dem Jahr 1962 und beziehen sich auf die Modelle
Petromax® , 826, 827, 828,829 

Die Maße sollten auch für die entsprechenden Geniol- Hipolito- und Aida Modelle gelten.

  500 HK 350 HK 250 HK
Höhe ca. 40 cm ca. 40 cm ca. 32 cm
Gewicht 2,1 kg 2,1 kg 1,7 kg
Gesamtvolumen des Behälters 1580 ccm 1580 ccm 950 ccm
Behälterfüllung 1 ltr. 1 ltr. 0,5 ltr.
Brenndauer mit einer Füllung 8 Std. 10 Std. 6,5 Std
Kcal/Std. 1050 840 646
Inhalt des Pumpenzylinders 25 ccm 25 ccm 25 ccm
Düsenbohrung 0,24 mm 0,20 mm 0,17 mm
Durchmesser Nadeldraht 0,23 mm 0,19 mm 0,16 mm
Abstand zwischen Düse und Mischrohr 14,2 mm +/- 0,5 mm 14,2 mm +/- 0,5 mm 12,2 mm +/- 0,5 mm
Luftverbrauch / Std. 1,25 cbm 1 cbm 0,77 cbm
Vorwärmzeit Spiritus 180 sec
Spiritusmenge 7 ccm
Vorwärmzeit Rapid 40 sec
Düsenbohrung Vorwärmer 0,20 mm
Durchmesser Handreinigungsnadel 0,18 mm
Bohrung Anschlußkörper für Brennstoff 0,20 mm
Bohrung Anschlußkörper für Luft 0,27 mm



Und die einzelnen Größen der Gläser

  500 HK 350 HK 250 HK 150 HK Anchor 500
Höhe 11,5 cm 11,5 cm 10,5 cm 10,0 cm 11,9 cm
Durchmesser 11,0 cm 11,0 cm 9,0 cm 7,5 cm 10,8 cm

 

Quelle:  Stuga-Cabaña